Übersicht

Das Schiffsdesign der Windcat CTVs bildet zusammen mit dem speziellen selbstentwickelten Bug-Fender ein effektives, sicheres und einfaches Zugangssystem. Das Grunddesign des Fenders wird auf allen Schiffen eingesetzt, variiert jedoch in Größe und Energieabsorptionsvermögen entsprechend der verschiedenen Schiffsgrößen und Antriebssysteme. Bei verschiedensten Windparkprojekten hat sich gezeigt, dass durch die Form- und Materialauswahl des Fenders eine höhere Haftung erreicht werden kann, wodurch die Sicherheit beim Überstieg verbessert wird.


Durch das Design des Fender-Systems ist es möglich, diesen schnell und einfach durch auf Lager gehaltene Fender zu ersetzen.


Bei der Entwicklung aller Schiffe unserer Flotte speziell für die Offshore-Industrie wurden die besonderen betrieblichen Belange dieser Branche berücksichtigt. Der Passagierbereich bietet den Technikern genügend Platz, um ihre Arbeits- und Sicherheitsausrüstung an- und abzulegen. Zudem ist ausreichend Platz zum Verstauen der Arbeitskleidung, Geräte und Werkzeuge, sowie des Equipments vorhanden. Der geräumige Passagierbereich an Bord der Schiffe bietet gute Aussicht mit reichlich Sonnenlicht und somit insgesamt eine komfortable Umgebung für die Überfahrt.

Zusammen mit unseren Kunden können zusätzliche Bedürfnisse und Anforderungen besprochen und entsprechende Anpassungen am CTV vorgenommen werden, um die optimale Lösung für Ihre spezifischen Projekte zu realisieren.

Windcat 55

  • Länge 25,00 m
  • Breite 7,30 m
  • Operativer Tiefgang 2,00 m
  • Bruttoraumzahl 100 t
  • Max. Geschwindigkeit 26,50 kn
  • Betriebsgeschwindigkeit 25,00 kn
  • Passagiere 24
  • Verbrauch in Service 0,30 ltr/Hr
Schiffskategorie Crew Transfer Schiffe
Klassifizierung Lloyd's 100 A1 SSC, HSC, Catamaran, Wind Farm Service Vessel
Einsatzgebiet Offshore Solutions
Unternehmen FRS Windcat Offshore Logistics
Baujahr 2022
Bollard push 13
Bollard push (using windgrip) 22
Kranlast 2t

Die Windcat 55 (Hydrocat) ist das erste CTV für die deutsche Offshore-Windindustrie, welches sowohl mit Diesel als auch mit Wasserstoff betrieben werden kann. Das Schiffsdesign beruht auf dem bewährten MK3.5 Design von Windcat Workboats. Der Antrieb wurde in Zusammenarbeit von Windcat Workboats BV und CMB.TECH entwickelte, welche bereits erfolgreich wasserstoffbetriebene Schiffe in anderen Einsatzbereichen betreiben. Durch die Nutzung von Wasserstoff gegenüber Marinediesel kann ein erheblicher Anteil an Emissionen eingespart werden. Da das Schiff aber weiterhin auch jederzeit im reinen Diesel-Betrieb einsatzbereit ist, hat es auch ständig ein Back-up falls es zu Schwierigkeiten bei der Verfügbarkeit von Wasserstoff kommen sollte.

Das erste mit Wasserstoff betriebene CTV für die deutsche Offshore-Wind Industrie.

Aktuell befindet sich die Windcat 55 im Bau. Der Liefertermin ist für Q4 2022 geplant.